Die Zukunft der Eggarten-Siedlung nimmt Gestalt an

Die Preisträger des städtebaulichen und landschafts­planerischen Wettbewerbs zur Eggarten-Siedlung in München-Feldmoching stehen fest. Das Preisgericht unter Leitung des Architekten und Stadtplaners Prof. Markus Allmann vergab unter 14 eingereichten Arbeiten einen ersten Preis an das Büro Studio Wessendorf aus Berlin zusammen mit dem Atelier Loidl Landschaftsarchitekten GmbH, ebenfalls aus Berlin. Der zweite Preis wurde an das Schweizer Büro Ernst Niklaus Fausch Partner AG aus Zürich zusammen mit Hager Partner AG und Amstein + Walthert, beide auch aus Zürich, vergeben. Ein dritter Preis ging an das Büro Palais Mai GmbH aus München zusammen mit Grabner Huber Lipp Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus Freising. Anerkennungen erhielten die Büros Behnisch Architekten aus München mit Treibhaus Landschaftsarchitektur aus Hamburg; Tovatt Architects aus Stockholm mit Sweco Architects aus Göteborg sowie West 8 urban design & landscape architecture aus Rotterdam.Die Wettbewerbsergebnisse der drei Preisträger, der drei Anerkennungen und der anderen teilnehmenden Büros werden vom 23. Juli bis 9. August 2020 im Isarforum auf der Museumsinsel öffentlich ausgestellt.

Für mehr Informationen finden Sie hier unsere Pressemitteilung

Vorheriger Beitrag
Eröffnung im Livestream
Nächster Beitrag
Schließung der Ausstellung für eine Gruppenführung
Menü