Preisgerichtssitzung zum städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb verschoben

Die notwendigen und behördlich erlassenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus/COVID-19 werden von uns selbstverständlich vollumfänglich unterstützt. Dies hat auch terminliche Auswirkungen auf den Abschluss des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs für die Eggarten-Siedlung. In Abstimmung mit dem Referat für Stadtplanung und Bauordnung wurde deshalb die ursprünglich für den 3. April 2020 geplante Preisgerichtssitzung abgesagt. Die am Wettbewerb teilnehmenden Büros haben ihre Entwürfe jedoch fristgerecht abgegeben. Diese liegen nun in anonymisierter Form bei dem das Verfahren betreuenden Büro vor. Die Jurysitzung wird daher nur nach hinten verschoben. Sobald einschätzbar ist, wann persönliche Treffen in größerer Runde wieder möglich sind, wird ein neuer Termin festgelegt werden und das Verfahren weitergehen. Wir werden Sie darüber umgehend und umfassend informieren

Vorheriger Beitrag
Notwendige Baumarbeiten in der Eggarten-Siedlung
Menü